Plattenrohr-Magnet ML-P für Druck- und Saugförderleitungen

Plattenrohr-Magnet ML-P für Saug- und Druckförderleitungen

Der ML-P-Plattenmagnetabscheider für Saug- und Druckförderleitungen ist zur Separierung der ferromagnetischen Partikeln bestimmt, die sich im schnell strömenden (bis 25 m/s), leicht brückenbildenden oder schlecht rieselfähigen (vor allem flüssigen, aber auch pulverförmigen) Material befinden. Im Vergleich mit üblichen Gitter-Magneten ist der ML-P auch für die Flüssigkeiten geeignet, die größere Stücke fester Materialien, Fasern oder abrasive Partikel enthalten.

Aufbau des Platten-Magnetabscheiders

Da dieser Magnetabscheider in einem vollständig verschweißten Gehäuse aus rostfreiem Stahl untergebracht ist, kann er so in das Rohrleitungssystem integriert werden, als wäre er ein Bestandteil des Fördersystems. Am Eingang des Abscheiderkörpers ist ein Verteiler platziert, der den Materialstrom direkt zu den 2 gegenüberliegenden Magnetplatten lenkt (sie befinden sich auf den Innenseiten der hermetisch abdichtenden Türen) und stellt maximale Effektivität des Separierungsprozesses sicher (dennoch ist der Materialverteiler demontierbar, und deshalb kann er im Falle sehr problematischer Materialien aus dem Abscheider leicht herausgenommen werden).

Wie wird der Plattenabscheider gereinigt?

Vor der Reinigung muss man den Materialfluss unterbrechen, dann wird das Magnettürchen herausgeschoben und ein wenig umgedreht und die aufgefangenen ferromagnetischen Partikel werden aus der Türeninnenseite z. B. mit einem Lappen abgewischt (bzw. kann man das Türchen zum Beispiel nachträglich mit Druckwasser abspülen). Dank der Platzierung des Türchens auf den Führungsstangen ist die Manipulierung mit den Magneten während der Reinigung einfach und komfortabel, und zwar auch bei den Magnetabscheidern mit größeren Dimensionen.

An welche Rohrleitung wird der Abscheider angeschlossen?

Standardmäßig werden diese Magnetabscheider mit Anschlussdurchmessern von 100 bis 250 mm und mit Druckbeständigkeit bis 10 Bar erzeugt. Dennoch die Druckbeständigkeit, Anschlussmaße und auch die Anschlussart (Flansch, Verschraubung, spezielle Anschlüsse) können je nach Bedürfnissen des Kunden modifiziert werden.

In welchen Branchen werden Platten-Magnetabscheider eingesetzt?

Der Platten-Rohrmagnet zeichnet sich durch ein Gehäuse aus rostfreiem Stahl, große Effektivität (dank der Bestückung mit Neodymmagneten), hohe Kapazität (da sich keine störenden Hindernisse im Produktstrom befinden) und einfache Instandhaltung. ML-P findet seine Verwendung z. B. in den Papier- und Zellstoffwerken, weil er ohne Probleme auch mit Anwesenheit langer Materialfasern fertig werden kann (diese befinden sich gewöhnlich in den Materialien, die z. B. in der Papierindustrie verarbeitet werden). Im Gegenteil, in Anbetracht einer relativ großen Entfernung zwischen den Magnettürchen ist dieser Magnetabscheider nicht für z. B. Nahrungsmittelindustrie geeignet.

Wie funktioniert ein Platten-Magnetabscheider?

Aufgefangene eiserne Kontaminanten werden mit dem Magnetfeld während des Abscheidungsprozesses auf der Innenseite der Magnettürchen festgehalten. Um die effektivste Separation von magnetischen Partikeln zu erzielen, kann man den Magnetabscheider ML-P mit außerordentlich starken Neodym-Magneten (NdFeB) versehen (und dann wird am Ort des Kontakts mit durchströmendem Material die Induktion bis 9 000 Gauss erreicht).

ML-P

Ist zur Separierung der ferromagnetischen Partikeln bestimmt, die sich im schnell strömenden (bis 25 m/s), leicht brückenbildenden oder schlecht rieselfähigen (vor allem flüssigen, aber auch pulverförmigen) Material befinden.

ProduktEingangs-/ Ausgangsdurchmesser (mm)Datenblatt (CZ)
ML-P 100 N 100 PDF anzeigen

ML-P 150 N 150 PDF anzeigen

ML-P 200 N 200 PDF anzeigen

ML-P 250 N 250 PDF anzeigen