3. 8. 2020

Glasrecycling

Ein Glasrecyclingunternehmen aus der Tschechischen Republik benötigte ein effizientes und gleichzeitig preisgünstiges System zur Entfernung von Metallverunreinigungen. Es handelte sich um eine ziemlich anspruchsvolle Anwendung, sowohl aufgrund der hohen Abrasivität des verarbeiteten Materials (Glasscherben) und der großen verarbeiteten Mengen (bis zu 10 Tonnen/Stunde) als auch deshalb, dass man magnetische sowie auch nichtmagnetische Metallpartikel von relativ geringer Größe (bis zu 35 mm) abscheiden sollte.


Darüber hinaus sollten aus dem verarbeiteten Material nicht nur lose Metallpartikel (wie Aluminiumkappen) entfernt werden, sondern auch z. B. Reste der Metallringe von Flaschenhälsen oder Reste von Eisendrähten, die im Drahtglas enthalten sind.

Aufgrund der Testergebnisse entschied sich der Kunde hauptsächlich aus folgenden Gründen für die Recyclinganlage der Marke SOLLAU:

  • eine vollständige und hocheffiziente Abscheidung von Eisen- sowie auch Nichteisenmetallen
  • abriebfeste Ausführung der Verarbeitungslinie (Vibrationsförderer hat man mit Hardox-Verschleißplatten verstärkt, Neodym-Magnettrommel MBZ 406 N 800 ist aus Edelstahl, Wirbelstromabscheider ECS-C 800 wurde mit abriebfestem Förderband ausgestattet)
  • die Anlage bietet ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis