1. 9. 2020

Abscheidung von Metallen aus Haushaltsabfall

Ein großer Haushaltabfallverarbeiter aus unserer Region benötigte ein zuverlässiges System zur Trennung von Metallgegenständen aus vorsortiertem Plastik-Haushaltsabfall (wenn diese Metallpartikel nicht aus dem Abfall entfernt würden, könnten sie die nachfolgende Verarbeitungsausrüstung beschädigen und die Qualität der sortierten Kunststoffe verschlechtern).


Dies war aus mehreren Gründen eine anspruchsvolle Anwendung:

  • Im groben Kunststoff-Hausmüll (von 50 x 10 x 1 mm bis 300 x 250 x 1 mm) gibt es verschiedene Arten von Kunststoffen (PET, HDPE, PP, Kunststofffolien, Tetra-Pak-Verpackungen usw.) sowie auch Eisen- und Nichteisengegenstände (Dosen, Deckel, Kappen usw.)
  • es war notwending nich nur Eisen- und Nichteisenmetalle zu entfernen, sondern auch mit einer hohen Materialschicht und großen Mengen des kontinuierlich fließenden Materials (bis zu 1800 kg/h) fertig zu werden

Auf Grund der praktischen Tests und nach Bewertung des Preis-Leistung-Verhältnisses entschied sich der Kunde (der über umfangreiche Erfahrung auf dem Gebiet der Metallabscheidung verfügt) für das folgende Set von Magnetabscheidern der Marke SOLLAU:

Ferrit-Überbandmagnet mit automatischer Reinigung DND-AC Ms4 EKO (das tiefe Magnetfeld dieses Abscheiders kann ferromagnetische Objekte aus maximaler Entfernung von 320 mm anziehen und schützt gleichzeitig den Wirbelstromabscheider ECS-C 2000 RAM vor Beschädigung durch Eisenpartikel)

Neodym-Magnetwalze MV 254 N 1200 (zur Abtrennung von Eisenverunreinigungen aus den unteren Materialschichten und zum Schutz des NE-Scheiders ECS-C 2000 RAM)

Zentrischer NE-Abscheider ECS-C 2000 RAM (aufgrund der hohen Verarbeitungskapazität muss zuerst das Material in einer Monoschicht auf dem Abscheiderband mit Breite von 2000 mm verteilt werden und dann werden alle größeren und gut leitenden nicht magnetischen Metallgegenstände zuverlässig separiert)